Briefvorlage für Schreiben an Politker

  • Scientology-Stände auf Stadtgrund
  • Verkauf von verfassungswidrigen Äusserungen
  • Mutmasslicher Verstoss gegen die Bewilligungspflicht im Gesundheitswesen

Sehr geehrte Frau x

Es ist mir aufgefallen, dass das Wirtschaftsunternehmen Scientology des öfteren mit Ständen in unserer Stadt anwesend ist. Scientology verwendet dabei bewusst nicht den Ausdruck Scientology, sondern tritt unter dem wenig bekannten Markennamen Dianetik und mit der Tarnorganisation Bürgerkommission für Menschenrechte auf. Leider wird dem Bürger dadurch nicht offensichtlich mitgeteilt, dass es sich in Tat und Wahrheit um die Scientology-Organisation handelt. Diese irreführende Vorgehensweise hat leider System, da der Begriff Scientology in der Bevölkerung negativ besetzt ist. Wie Sie bestimmt wissen wird Scientology weder vom Europäischen Menschengerichtshof, noch als Kirche oder Religion (als welche sich die Organisation gerne tarnt) anerkannt und formiert in Europa unter dem Begriff Psychogruppe.

Scientology ist ein weltweit agierender Konzern, dessen Geschäftszweck im Verkauf von massiv überteuerten „Selbsthilfe“-Seminaren liegt (ein aktives Mitglied müsste ca. $400'000.- ausgeben um alle Kurse und Auditings in der Scientology-Hierarchie zu durchlaufen). Allein das Buchset, bestehend aus 18 kleinen Taschenbüchern und 14 Kopienmappen kostet laut Scientology Preisliste stolze $4'575.00, deklariert wird alles stets als Spende, der Grossteil dieser Beträge wandert direkt in die Vereinigten Staaten. Es dürfte sich hier um Wucher handeln. Was für überrissene Gebühren für Auditings veranschlagt werden wird rechts auf Beilage 1 ersichtlich. Ein mehrwöchiges „Reinigungsprogramm“ mit Vitaminen und Saunagängen kostet ca. $5'000 und ein Auditing-Paket für 12½ Stunden kann in den höheren Organisationen schon $8'000 oder mehr kosten. Scientology empfiehlt 12½ Stunden Auditings pro Woche. Das Erreichen der Stufe Clear* entspricht im Preis leicht dem Gegenwert eines Mittelklassewagens und die höheren OT-Stufen dem eines Einfamilienhauses.

Ein Bericht des Schweizer EJPD aus dem Jahre 2000 mit dem Titel Scientology und Sekten hält dann auch eindeutig fest „..dass verschiedene Aktivitäten der Scientology bedeutende finanzielle Komponenten aufweisen und die Organisation Züge eines totalitären Systems erkennen lässt.“ (Zitat)

Die Konferenz der deutschen Innenminister und Innensenatoren von Bund und Ländern gelangte in ihrer Sitzung am 6. Juni 1997 zur Auffassung, dass das Menschen- und Gesellschaftsbild der Scientology-Organisation elementaren Prinzipien des Grundgesetzes widerspricht und kam zur Einschätzung, “… dass bei der Scientology-Organisation tatsächliche Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung vorliegen und damit die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz gegeben sind.“ (Zitat) Seit dem wird die Organisation vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet. In Griechenland wurde Sie 1993 zum Staatsfeind erklärt.

Zitate von L. Ron Hubbard

Im frei erhältlichen Buch „Dianetik“ vom Scientology-Gründer L. Ron Hubbard steht auf Seite 399: „Eines Tages wird es vielleicht ein viel vernünftigeres Gesetz geben, das nur Nichtaberrierten erlaubt, zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen.“ (Zitat) und auf Seite 515: „Vielleicht werden in Zukunft nur dem Nichtaberrierten die Bürgerrechte verliehen. Vielleicht ist das Ziel irgendwann in der Zukunft erreicht, wenn nur der Nichtaberrierte die Staatsbürgerschaft erlangen und davon profitieren kann. Dies sind erstrebenswerte Ziele, deren Erreichung die Überlebensfähigkeit und das Glück der Menschheit erheblich steigern könnte.“ (Zitat)

„Eine Person, die in den Ethik-Zustand des Feindes zurückgestuft worden ist, gilt als vogelfrei. Man darf ihr Eigentum abnehmen, sie in jeder Weise verletzen, ohne dass man … bestraft wird. Man darf ihr Streiche spielen, sie verklagen, sie belügen oder vernichten.“

„Eine ideale Gesellschaft wäre eine Gesellschaft nichtaberrierter Menschen - Clears -, die in einer nichtaberrierten Kultur leben. […] Es genügt nicht, als Einzelner nichtaberriert zu sein, wenn man in den Schranken einer Gesellschaft, die eine Kultur aus vielen unvernünftigen Vorurteilen und Sitten entwickelt hat, leben muss.“ „Und ich sehe nicht, dass populäre Maßnahmen, Selbstverleugnung und Demokratie dem Menschen irgendetwas gebracht haben, außer ihn weiter in den Schlamm zu stoßen“ „Scientology gibt uns eine erste Chance zur Schaffung einer wahren Demokratie. […] Somit können wir aufgrund vorliegender Beweise davon ausgehen, dass die erste wahre Demokratie entsteht, wenn wir jedes Individuum von den bösartigen reaktiven Impulsen befreit haben. Derartige Wesen können vernünftige Maßnahmen besprechen und ihnen zustimmen, und man kann ihnen vertrauen, dass sie nützliche Maßnahmen entwickeln.“

„Wenn irgendwo ein Angriff auf Scientology beginnt, schauen wir uns die Leute an, die daran beteiligt sind, und legen sie lahm. (…) Wir kennen unsere Feinde, ehe sie zuschlagen. Wir halten sie von wichtigen Positionen fern. Wenn wir einen zufälligerweise in eine Schlüsselposition bringen und er anfängt, Fehler zu machen, dann schießen wir schnell und sprechen später Recht.“ (L. Ron Hubbard, Handbuch des Rechts Ausgabe 1979)

*Clears / Nichtaberrierte = Das angeblich durch Scientology mögliche Erreichen des Clear-Zustandes, die Erlösung und das Frei sein von Ängsten, Krankheit und anderen menschlichen Problemen, dient der Scientology Organisation als Lockmittel, um ihre Mitglieder an sich zu binden und sie finanziell ausbeuten zu können. Mit der Erziehung zum emotionslosen, wie eine Maschine funktionierenden Clear orientiert sich Scientology an einem menschenfeindlichen „Idealzustand“ eines Scientologen, der von Affektarmut und Mitleidslosigkeit geprägt ist. Der Zustand Clear stellt zugleich die erste „Erleuchtungsstufe“ innerhalb der Scientology-Ideologie dar.

Unsere Fragen an Sie

Ist es moralisch und ethisch vertretbar, dass unserer Stadt Stände auf öffentlichem Grund zulässt, die ihre Bürger in die Überschuldung treiben können?

In der zugrunde liegenden Literatur, als auch in der praktischen Umsetzung (die sich strengstens an Hubbards Schriften hält) verfolgt Scientology den Aufbau einer Zweiklassengesellschaft und beabsichtigt die Abschaffung der Demokratie. Scientology dürfte damit ausdrücklich gegen die Bundesverfassung verstossen, nach der jeder Mensch vor dem Gesetz gleich ist. Müsste die Regierung hier nicht aktiv werden und den Verkauf solcher Schriften unterbinden?

Scientology bietet in Ihren Kursen von Laien praktizierte (bewusstseinsverändernde) Psychoanalysen/Therapien an. Unter Fachleuten ist dabei von Selbsthypnose die Rede. Praktiken die kaum von Laien durchgeführt werden dürften. Liegt hier nicht womöglich ein Verstoss gegen die Bewilligungspflicht im Gesundheitswesen vor?

Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen. Gerne stehen wir Ihnen auch für ein offenes Gespräch zur Verfügung.

Freundliche Grüsse xy

Anonymous

 
anonymous/oeffentlichkeitsarbeit/briefe.txt · Zuletzt geändert: 24.06.2011 09:55 (Externe Bearbeitung) · [Ältere Versionen]